Jede Krise ist auch eine Chance um neue Horizonte zu erreichen.

"Nur wer sich auf den Weg macht, wird neues Land entdecken" (Hugo von Hoffmannsthal)

"Neue Wege entstehen, indem wir Sie gehen" (Friedrich Nietzsche)

"Auch der längste Marsch beginnt mit dem ersten Schritt" (Laotse)

Willkommen auf den Seiten der
Praxis für Psychotherapie, Coaching und Hypnose in Dachau.

Manchmal reicht schon eine unerwartete Veränderung im privaten oder beruflichen Alltag oder ein
bevorstehendes Ereignis oder ein Schicksalsschlag aus, um uns aus der Bahn zu werfen und wir wissen
nicht mehr weiter. Dann brauchen wir Hilfe und Unterstützung. 

Als Heilpraktikerin für Psychotherapie stehe ich Ihnen unterstützend und begleitend  in allen schwierigen privaten und beruflichen Lebenssituationen und Krisen zur Seite. Gemeinsam finden wir eine Lösung, damit Sie Ihr Leben wieder genießen können. 

Rufen Sie mich an und ich berate Sie gerne in einem kostenfreien Telefongespräch unter 
der Nummer 0160 / 260 10 65. 
Sie können mich aber auch gerne über das Kontaktformular kontaktieren.

Herzliche Grüße, Ihre Silvia Exner

 

Therapieangebote

  psyt   psy   hypno
  coa   ent   ther

Eine einfache, aber doch nicht für jeden so leicht zu beantwortende Frage, von deren
Antwort aber sehr viel abhängt!

Ein gutes Selbstwertgefühl gehört grundlegend zu einem erfüllten und glücklichen Leben.
Ein mangelndes Selbstwertgefühl dagegen setzt unter Druck und führt zu Unzufriedenheit und Frustration. Man kann nichts mehr genießen und sich nie richtig entspannen und loslassen.

Die Ursache eines mangelnden Selbstbewusstseins liegt oftmals in der Kindheit und Jugend. Wurde man als Mensch nicht angenommen bzw. nicht wahrgenommen, so hat man später oft Probleme mit dem Selbstwertgefühl. Es fehlt das Urvertrauen in die eigene Person, das sich in den ersten Lebensjahren nicht ausbilden konnte. Wenn dann auch noch permanent negatives Feedback aus dem persönlichen Umfeld dazu kommt, kann sich das Vertrauen in die eigene Person und in die eigenen Fähigkeiten nicht entwickeln. Dieses negative Gefühl besteht dann bis ins Erwachsenenalter. Die Folge davon sind ein mangelndes Selbstwertgefühl und ein negatives Selbstbild.

Wie macht sich ein mangelndes Selbstwertgefühl bemerkbar?

Menschen mit einem geringen Selbstwertgefühl sind sich selbst im wahrsten Sinne des Wortes nichts wert, denn sie haben ein negatives Bild von sich. Sie fühlen sich minderwertig und so gehen sie auch mit sich um. Sie achten sich und Ihre Bedürfnisse nicht. Sie denken schlecht über sich, machen sich klein und haben kein Vertrauen in sich. Deshalb werden auch keine Grenzen gegenüber anderen Menschen gesetzt. Oftmals werden sie ausgenutzt. Die eigenen Bedürfnisse werden nicht ernst genommen und nach hinten gestellt. Somit findet eine ständige Abwertung sich selbst gegenüber statt.

Den ersten Schritt wagen zu mehr Selbstwertgefühl

Wichtig ist in einem ersten Schritt zu überprüfen, inwieweit bestimmte Glaubenssätze, die aus der Kindheit und Jugend einfach übernommen wurden, der heutigen Realität entsprechen. Denn genau diese können als Blockaden immer noch aktiv sein und somit vieles nicht zulassen.

Ein weiterer Schritt sollte sein, freundlich, behutsam und fürsorglich mit sich selbst umzugehen. Vor allem in seinen Gedanken. Sich positiv über sich selbst äußern, sich auch etwas gönnen, Nein-Sagen und somit Grenzen setzen bei anderen Menschen. Negative Gedanken über sich selbst durch positive ersetzen, wie Affirmationen – die sehr hilfreich sind.

Doch leichter gesagt als getan. Doch wenn man sich Mühe gibt, sich immer wieder vor Augen führt, dass man ein wertvoller Mensch ist und es verdient hat, dass es einem gut geht, dann wächst und gedeiht auch das Selbstwertgefühl.

Wenn Sie Hilfe und Tipps benötigen, dann schreiben Sie mir!
Ihre Silvia Exner

Es ist in unserer heutigen Zeit wichtiger denn je, Grenzen zu setzen. Denn wenn wir Grenzen setzen, dann teilen wir den anderen Menschen in unserem Umfeld mit, was wir bereit sind zuzulassen und was wir nicht bereit sind, zu tolerieren. Wir stecken also unser Gebiet ab, in dem wir uns wohlfühlen und in dem wir nicht verletzt werden wollen. Diese Grenzen sind sehr wichtig, sie verlaufen höchst individuell und verlaufen bei jedem Menschen anders.

Oftmals hängen die eigenen Grenzen auch mit Erfahrungen aus der Vergangenheit zusammen, wie etwa vergangene Beziehungen. Die eigenen Grenzen helfen uns dabei unser Selbstwertgefühl zu schützen.

Doch warum fällt es uns häufig so schwer die Grenzen zu setzen und warum sollte man Dingen zulassen, die einem nicht guttun?

Es ist wie mit dem „Nein sagen“. Häufig schreckt man davor zurück, seine eigenen Bedürfnisse in den Vordergrund zu stellen, weil man andere nicht verletzen möchte. Doch es ist wichtig durch Kommunikation die eigenen Grenzen selbst zu schützen und klar „Nein“ sagen.

Denn: Auf Dauer schadet man sich nur selbst damit, wenn man die Grenzen nicht setzt und immer ständig im Versuch ist, es anderen recht zu machen.

Denn nur langfristig können unsere Beziehungen nur davon profitieren, wenn wir unsere Grenzen konsequent und klar setzen, denn unsere Mitmenschen lernen uns und unser Verhalten dadurch besser zu verstehen und wissen anschließend, wie sie mit uns umgehen sollen und woran sie bei uns sind.

Wichtig ist, dass Du Dir Deiner Grenze bewusst bist, denn damit du dir überhaupt Grenzen setzen kannst, musst du dir erst einmal bewusst, in welchen Situationen mit anderen Menschen fühlst du dich verletzt oder vor den Kopf gestoßen? Wann gehen für dich die Dinge zu weit und wann fühlst du dich persönlich angegriffen oder ausgenutzt?

Wichtig ist, dass du dann deine Grenzen kommunizierst, denn es ist sehr wichtig, dass du anderen Menschen mitteilst, wo deine Grenzen liegen. Das ist mit Sicherheit nicht immer einfach, aber es lohnt sich. Vor allen Dingen sprich aus, wie du dich in bestimmten Situationen fühlst und was ein bestimmtes Handeln der anderen Person in dir auslöst, was du möchtest und was du nicht möchtest.

Wichtig ist, dass du sagst, was du dir stattdessen wünscht.
Teile deinem Gegenüber mit, welches Verhalten du dir von ihm stattdessen wünschen würdest. So weiß die Person ganz konkret, wie sie sich das nächste Mal in bestimmten Situationen verhalten soll.

Wichtig ist, dass du standhaft bleibst, denn es gilt, deine eigenen Grenzen immer wieder zu verteidigen und nicht einzuknicken. Immer wieder die Menschen darauf aufmerksam zu machen, wenn es dir zu weit geht. Das zeigt, dass dir deine Grenzen auch wirklich wichtig und ernst sind.

Wichtig ist, dass du die Konsequenzen ziehst, wenn du merkst, dass Menschen deine Grenzen trotzdem immer wieder missachten, du dann bestimmte Konsequenzen ergreifen wirst. Frage dich ehrlich: Brauche ich wirklich solche Menschen in meinem Leben, die mich so behandeln und denen meine Bedürfnisse scheinbar egal sind? Vielleicht ist es ja auch gut, den Kontakt zu solchen Menschen entweder einzuschränken oder ganz abzubrechen.

Ich zeige Dir Wege, wie DU wieder Deine eigenen Grenzen kennst und setzt. Schritt für Schritt.

Einfach anrufen, ich berate auch DICH gerne in einem kostenfreien Telefongespräch
unter der Ruf-Nr. 0160 / 260 10 65 oder per E-Mail über das Kontaktformular

 

 

In einer toxischen Beziehung zu leben, heißt emotionalen Missbrauch über sich ergehen zu lassen.
Wir merken nicht, dass diese Beziehung uns fertig macht. Wir werden erniedrigt und gedemütigt.
Wir suchen die Schuld immer bei uns. Wir sind zum Spielball des Partners geworden.

Toxische Menschen schaffen es immer wieder, dich glauben zu lassen, du bist das Problem.
Dabei sind sie es, die dir das Gefühl geben, dass du ein Problem hast.
Sie machen so lange weiter bis du klein gemacht bist. Denn Sie arbeiten mit Idealisierung und
Abwertung. Du suchst die vermeintlichen Fehler bei dir und gibst dir auch die alleinige Schuld.
Und aus Angst weitere Fehler zu machen, gerätst du immer stärker in einen Teufelskreis.

Oftmals ist es ein Gefühl, eine innere Intuition, das uns führt und dass einem sagt, dass man aus
dieser bestehenden Beziehung raus muss. Wir erkennen uns nicht wieder, wollen es aber nicht 
wahrhaben und schaffen den Absprung nicht.

Vielleicht hängt auch eine Menge mehr an dieser Beziehung, Träume, Verantwortung, vielleicht
auch Kinder, die im Spiel sind. Oder aber einfach nur die Angst vor dem Alleinesein, Angst vor
dem Ende der Beziehung. Angst vor dem was danach kommt.

Es gibt immer Gründe, um in der Position auszuharren, die uns nicht fördert und nicht gut tut.
Doch man darf nicht einfach so aufgeben.

Aber bedenke - dich von einem toxischen Menschen zu befreien,
ist eine Liebeserklärung an dich selbst.

Lass es nicht zu, dass dieser Mensch dich kaputt macht.
Beende das Spiel für dich, indem du aussteigst.

Du bist ein wunderbarer Mensch und hast es verdient von deinem Partner/Partnerin
geliebt und respektiert zu werden.

Und wen Du jetzt gerade denkst, ja Hilfe und Unterstützung könnten für mich sehr nützlich sein
und wenn du merkst, dass jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen ist, dein Leben in die Hand zu
nehmen und etwas zu verändern - dann melde Dich bei mir!

Ich zeige Dir Wege, wie DU wieder zu mehr Selbstvertrauen kommst. Schritt für Schritt  findest
du den nötigen Mut und die Kraft um aus der Beziehung auszusteigen und endlich wieder dein
Leben zu leben, so wie es dir gefällt.

Rufen Sie mich an und ich berate Sie gerne in einem kostenfreien Telefongespräch
unter der Ruf-Nr. 0160/260 10 65 oder Sie kontaktieren mich über das Kontaktformular

Ihre Silvia Exner

 

Vielleicht kennst Du auch dieses Gefühl, loslassen zu müssen.....

etwas, was nicht guttut;
etwas, was man nicht mehr braucht;
etwas, was man nicht mehr haben will;
etwas, was keinen Sinn mehr macht.

Doch Du kannst bzw. Du willst noch nicht loslassen,
irgendetwas hält dich immer noch davon ab!

Denn....

Loslassen bedeutet Abschied nehmen;
Loslassen bedeutet Verlust;
Loslassen bedeutet Veränderung;
Loslassen bedeutet Verzeihen.

Und dann wäre da noch die Angst!

Dem Leben vertrauen und loslassen lernen, weil....

Loslassen heißt neue Ziele erreichen;
Loslassen heißt neue Wege gehen;
Loslassen heißt Neues anzunehmen;
Loslassen heißt zu akzeptieren.

Loslassen ist ein wichtiger Schlüssel für mehr Glück, Selbstakzeptanz
und Gelassenheit im Leben.

Das Leben wird leichter, wenn wir loslassen.
Aufräumen und Platz für Neues schaffen.

Loslassen und Dein Leben bewusst verändern,
Dich auf das Neue freuen und Dich einlassen.

Eine Veränderung ist jederzeit möglich, wenn Du es nur willst.

Erlaube Dir loszulassen.

Wenn Du willst, dass sich neue Türen in Deinem Leben öffnen,
dann ist es manchmal an der Zeit loszulassen.

Manchmal braucht man Hilfe und Unterstützung beim Loslassen.
Als Heilpraktikerin für Psychotherapie begleite ich Sie gerne dabei, denn
gemeinsam finden wir einen Weg.

Rufen Sie mich an und ich berate Sie gerne in einem kostenfreien Telefongespräch
unter der Ruf-Nr. 0160/260 10 65 oder Sie kontaktieren mich über das Kontaktformular

Ihre Silvia Exner

Gerade fühlen wir uns noch wohl und sicher und alles war gut.

Und auf einmal geschieht etwas, dass uns den Boden
unter den Füßen wegzieht! Wir haben eine Krise. Ja, das Leben ist manchmal ganz schön stürmisch.

In einer Krise kann es sich anfühlen, als sei das Ende der Welt gekommen.
Gefangen in der Krise sind wir verzweifelt und nahe dran, einfach aufzugeben. Doch Krisen können
für uns auch eine Chance sein, für einen Neuanfang oder auch für eine Veränderung in unserem
bisherigen Leben. Aber wie geht das im Ernstfall? Es hat ganz viel mit Vertrauen zu tun.
Vertrauen in uns, die Dinge geschehen zu lassen, die wir nicht ändern können und den
Widerstand aufgeben. So, wie bei hohen Wellen am Strand:
Dagegen anzukämpfen, kostet nur Kraft. Wer aber mit ihnen schwimmt, verliert
irgendwann die Furcht und merkt, wie die Wellen ihn tragen.... In der Krise wächst die Kraft!


Ich bin auch während der Corona-Krise für Sie erreichbar.
Gerne können Sie mich anrufen unter der Telefonanruf Nr. 0160/2601065 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

 

 

 

Wir benötigen Ihre Einwilligung

Wir setzen auf unserer Website Google Analytics ein. Die Google Tracking-Technologien ermöglichen uns, die Nutzung unserer Website zu analysieren und unser Onlineangebot zu verbessern. Für diesen Zweck werden Tracking-Cookies eingesetzt. Akzeptieren Sie die Verwendung von Google Analytics? Nähere Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.